Fit dank App

Istock/ lechatnoir, Eine Frau hält sich mit einer App zuhause fit.

Das Handy ist unser ständiger Begleiter. Für viele ist es zudem deutlich mehr als nur ein Telefon, zum Beispiel Wecker, Kalender und sogar Gesundheitsberater oder Fitnesstrainer. Denn zahlreiche Digital-Health-Apps helfen bieten heute Unterstützung beim Sporttraining und geben Tipps rund um Ernährung und Wohlbefinden.

Fit werden und bleiben

Egal ob Joggen, Fitnessstudio oder Ganzkörper-Workout – für alles gibt es mittlerweile Apps. Dabei spielt es oft keine Rolle, ob du gerade erst mit dem Sport anfängst oder schon etwas Übung hast. Unterschiedliche Einstellungen geben dir die Möglichkeit, ganz von vorne anzufangen, bestimmte Ziele zu verfolgen oder dein Sportlevel zu halten. Zudem bieten sich die Apps an, um mal einfach eine Sportart auszuprobieren, ohne sich gleich an einen Verein oder Ähnliches zu binden. Oft wird man von einem digitalen Coach begleitet, der auch mal eine Erinnerung schickt, wenn man eine Trainingseinheit verpasst hat.

Du gehst gerne Laufen oder möchtest mit dem Joggen beginnen? Dann solltest du dir auf jeden Fall Apps wie „adidas Runtastic“, „RunKeeper“ oder „MapMyRun“ genauer ansehen. Die Apps messen die gelaufene Strecke, die Geschwindigkeit, analysieren Leistungen, bieten Tipps und zeigen Erfolge an.

Wer sich dagegen sein Fitnessstudio nach Hause holen möchte, ist mit Apps wie „Freeletics“, „30 Tage Fitness Challenge“ oder

Rund um deine Ernährung

Schnell ein Snack zwischendurch oder abends zum Imbiss nebenan? Kommt uns wohl allen bekannt vor. Möchtest du etwas an deinem Essverhalten ändern, gibt es zahlreiche Apps, die dich bei einer gesunden Ernährung unterstützen. Die App „EatSmarter“ bietet zum Beispiel eine große Auswahl an gesunden Rezepten. Mit „Lifesum“, „Noom“, „Yazio“ oder den Apps von „Food DB“ stehen dir Kalorienzähler, Tagebücher sowie eine große Datenbank an Lebensmitteln mit Nährwertangaben zur Verfügung. Dort kannst du dich informieren, festhalten, was du täglich isst und dir so ein paar gesunde Gewohnheiten aneignen.

Für mehr Entspannung

Apps wie „7Mind Meditation“, „Serenity“ oder „Calm“ bieten unter anderem Achtsamkeits- und Meditationsübungen für zwischendurch. In gezielten Schritten kannst du so zu mehr Ruhe und Gelassenheit finden, Stress reduzieren oder deine Konzentration verbessern. Wer es lieber etwas aktiver mag, für den ist vielleicht „iYoga“ oder „YogaStudio“ das Richtige. Hier gibt es Yoga-Übungen, die nicht nur den Körper trainieren, sondern auch für Entspannung sorgen.

Bevor ihr eine App herunterladet, informiert euch über Abos oder versteckte Kosten, denn meistens sind nur die Basis-Versionen gratis und zusätzliche Funktionen müssen gekauft werden. Trotzdem bieten die kostenlosen Varianten einen guten Einblick und es stehen einem viele Funktionen zur Verfügung. Also einfach runterladen, ausprobieren und etwas Gutes für die Gesundheit tun.