Deine Karriere als Tischler

istockphoto.com/guruXOOX

Gut ausgebildete Handwerker sind auf dem Arbeitsmarkt gesucht. Dazu zählen auch Tischler – wir sagen dir, wie du nach der Ausbildung weiter durchstarten kannst.

Die Ausbildung zum Tischler dauert in der Regel drei Jahre und wird im Betrieb wie auch in der Berufsschule absolviert – eine klassische duale Ausbildung. Nach bestandener Gesellenprüfung kannst du als Tischler arbeiten und nach Wünschen deiner Kunden verschiedene Möbel anfertigen.  

Mit abgeschlossener Ausbildung sind deine Möglichkeiten aber längst noch nicht ausgeschöpft. So kannst du als Tischer drei sogenannte Aufstiegsfortbildungen machen: geprüfter Kundenberater, geprüfter Fertigungsplaner und geprüfter Fachbauleiter. 

Führungskraft 

Möchtest du in einer Führungsposition arbeiten, lässt du dich in einer Fachschule des Handwerks weiterbilden, etwa zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Holztechnik oder zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Raumgestaltung oder Innenausbau.

Meisterbrief

Natürlich ist auch die Meisterprüfung eine Option im Handwerk. Dafür brauchst du einige Jahre Berufserfahrung, du kannst dir für die Prüfung eventuell oben genannte Fortbildungen anrechnen lassen. Mit dem Meisterbrief hast du dann die Möglichkeit, dich mit einem eigenen Betrieb selbstständig zu machen. Oder du wirst als Leiter in einem Betrieb angestellt.