MINT für deine Karriere

Foto: istockphoto.com/Pinkypills

Lust auf MINT? Nein, hier geht es nicht um Bonbons oder Kaugummi, sondern um die Wahl deines Studienfaches. spleens academy erklärt, was dahinter steckt.

Bestimmt hast du in der Schule oder bei Infoveranstaltungen zum Thema Karriere schon was von den sogenannten MINT-Fächern gehört. Dahinter stecken die Abkürzungen für Mathe, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Typische Studiengänge in einem MINT-Fach sind zum Beispiel Maschinenbau, Elektrotechnik, Mathematik sowie Physik oder Informatik.

Gute Karriere-Chancen

Wer eine Ausbildung im MINT-Bereich abschließt, hat gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. In vielen Regionen, zum Beispiel in Süddeutschland, werden Fachkräfte im technischen Bereich gesucht.

Mathe-Wissen gefragt

Doch vorher gilt es, den Abschluss zu schaffen. Und der ist zugegebenermaßen nicht ganz ohne. Die Abbruchquoten sind gerade in den MINT-Fächern sehr hoch. Grund ist oft das mathematische Wissen, das in den Klausuren und Prüfungen verlangt wird. Viele Unis bieten deshalb schon vor dem ersten Semester Intensivkurse an, in denen du Wissen nachholen oder auffrischen kannst. Informiere dich vorher zum Beispiel bei der Studienberatung nach den Studieninhalten, damit du keine bösen Überraschungen erlebst.

Du willst einen MINT-Master machen? Diese Unis zählen zu den angesehensten in Deutschland: RWTH Aachen, TU München, TU Darmstadt und TU Berlin.

Mehr Mädchen in die MINT-Fächer

Seit einigen Jahren gibt es in Deutschland viele Initiativen, die junge Menschen für die MINT-Fächer begeistern sollen. Vor allem Mädchen sollen sich trauen, im technischen und naturwissenschaftlichen Bereich eine Karriere zu starten. Mehrheitlich sind es nämlich immer noch Jungs, die sich an den Unis für ein MINT-Fach einschreiben. Um Hürden abzubauen, bieten mittlerweile einige Universitäten Studiengänge an, die ausschließlich Frauen besuchen dürfen. Dazu zählen zum Beispiel die EAH Jena, die Hochschule Bremen oder die HTW Berlin. Das spezielle Angebot nimmt vielen Mädchen die Sorge, dass sie nicht mithalten können. Dabei zeigen die Ergebnisse: Die Frauen müssen sich keineswegs hinter den männlichen Studenten verstecken – ihre Leistungen sind genauso gut.

Auf zum Girls` Day

Mädchen, die noch unsicher sind, ob ein MINT-Fach wirklich etwas für die eigene berufliche Karriere sein könnte, bekommen beim beim Girls¢ Day die Gelegenheit, ein bisschen „MINT-Luft“ zu schnuppern. Hier sind Schülerinnen einmal im Jahr aufgerufen, sich die Arbeit in einem Unternehmen vor Ort anzusehen. Unter girls-day.de findest du aktuelle Termine und kannst dich auch über weitere Förderangebote informieren.

Mach Mint!

Auf der Homepage komm-mach-mint.de finden interessierte Mädchen viele Infos zu MINT-Projekten, zum Studium und zu vielen Veranstaltungen rund um das Thema.

Eins steht fest: Die Möglichkeiten im MINT-Bereich sind vielfältig und spannend. Die spleens academy wünscht dir viel Erfolg!