Damals zum Kinderarzt ging’s immer mit Mutti im Schlepptau. U1-U9-Untersuchungen erledigen. Die sorgten aber schon dafür, dass man heute gesundheitlich gut dasteht. Jetzt heißt es, selbst entscheiden: Jugenduntersuchungen J1 und J2 nutzen – oder nicht? Die IKK rät, hinzugehen! Denn es lohnt sich gleich mehrfach:

Natürlich lohnt sich’s für die Gesundheit, denn beim Jugend-Check J1 (12-15 Jahre) und J2 (16-17 Jahre) könnt ihr jede Menge Fragen klären, medizinisch oder auch sonst. Und zwar beim Arzt als neutralem Profi mit Abstand! Manchmal vielleicht leichter, als Eltern oder Freunde zu fragen!

Und mit Vorsorge lässt sich super Bonusgeld kassieren: Wenn eure Eltern bei der IKK versichert sind, dann könnt ihr beim  IKK-Bonusprogramm mitmachen. Das bringt zusätzlich Geld ins Portmonee – und funktioniert eigentlich ganz einfach: Bonusheft anfordern und z.B. für Schutzimpfungen 10€, für Grippeschutzimpfung 10€, für Jugend-Zahnprophylaxe 20€, fürs Schwimmabzeichen 20€, aktuelles Sportabzeichen nochmal 10€ kassieren, macht summa summarum mal eben 70 Euro Plus! Nicht schlecht, oder? Den Eltern weitererzählen bringt noch mehr: Für Familien leicht bis 460 Euro pro Jahr! Mehr Infos: www.ikkbb.de