Veranstaltungskaufmann/-frau

Sie organisieren Partys, Konzerte, Feste und Events. Überall wo Action und Spaß im Vordergrund stehen, sorgen Veranstaltungskaufleute im Hintergrund für einen reibungslosen Ablauf. Der Job ist sehr abwechslungsreich, aber die Anforderungen an die Azubis sind auch sehr hoch.

Die Aufgaben

Veranstaltungskaufleute beschäftigen sich mit der Konzeption, der Organisation, der Durchführung und der Nachbearbeitung von Veranstaltungen. Sie entwickeln Konzepte für Events, kalkulieren sie durch und erstellen Leistungsangebote. Zusätzlich beraten und betreuen sie natürlich ihre Kunden, um nach deren Wünschen eine perfekte Veranstaltung zu organisieren. Der Beruf ist sehr vielfältig: Er reicht von der kreativen Entwicklung hin bis zu kaufmännischen Leistungen wie Buchhaltung oder Warenbestellung. Veranstaltungs-kaufleute arbeiten bei Konzertveranstaltern, Künstler- und Eventagenturen oder Veranstaltern von Kongressen, Tagungen, Messen oder Ausstellungen.

Die Ausbildung

Die Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann oder zur Veranstaltungs-kauffrau dauert insgesamt drei Jahre. Die Ausbildung findet sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule statt. Eine rein schulische Ausbildung ist auch möglich. Nähere Informationen dazu hat die Bundesagentur für Arbeit . Den praktischen Umgang mit dem Beruf lernt man im Ausbildungsbetrieb. In der Berufsschule werden einem zusätzlich theoretische Kenntnisse vermittelt. Am Ende der Ausbildung erfolgt eine Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelkammer.

Die Anforderungen

Die meisten Azubis haben einen guten Realschulabschluss oder Abitur. Zukünftige Veranstaltungskaufleute sollten auf jeden Fall auch Interesse an Büroarbeit haben, denn der Job findet hauptsächlich dort statt. Vom Schreibtisch aus werden Veranstaltungen geplant, Lieferanten beauftragt, Kalkulationen gemacht und Kunden beraten. Natürlich braucht man auch kreative Fähigkeiten, um alles zu organisieren. Veranstaltungen, die man geplant hat, muss man auch in der Durchführung überwachen. Zukünftige Azubis sollten sich darauf einstellen, auch außerhalb der Bürozeiten, also abends oder am Wochenende, zu arbeiten.

Ausbildungsvergütung

Die folgenden Verdienstmöglichkeiten in der Ausbildung sind Durchschnittswerte der Bundesagentur für Arbeit.

Alte Bundesländer:
1. Ausbildungsjahr: 514 Euro
2. Ausbildungsjahr: 579 Euro
3. Ausbildungsjahr: 652 Euro

Neue Bundesländer:
1. Ausbildungsjahr: 434 Euro
2. Ausbildungsjahr: 502 Euro
3. Ausbildungsjahr: 570 Euro

Wo kann man sich bewerben?

Bewerben kann man sich grundsätzlich bei allen Event- und Konzertagenturen, sowie bei Veranstaltern, Messezentren, Veranstaltern von Tagungen und Kongressen. Um gezielt jene Betriebe zu finden, die Veranstaltungskaufleute suchen, kann man bei der Arbeitsagentur suchen. Aber auch die IHK bietet zahlreiche Adressen.