Netzwerken für den Traumjob

Die klassische Bewerbungsmappe hat zwar nicht ausgedient, aber sie hat Konkurrenz bekommen. Das Web 2.0 bietet dir viele Chancen, sich möglichen Arbeitgebern zu präsentieren. IKK spleens sagt, welche Trends es gibt.

Die Aktivitäten der Lieblingsstars auf Twitter verfolgen oder Urlaubsfotos auf Facebook veröffentlichen- Social Media ist allgegenwärtig. Dabei sind die sozialen Netzwerke auch für deineJobsuche interessant. Sie bieten dir eine Plattform, um dich als geeigneten Kandidaten für eine Stelle zu präsentieren.

Dein Profil muss überzeugen

Auf Xing oder LinkedIn geht es beispielsweise nicht um die neuesten Partyfotos, sondern um berufliche Qualifikationen und Erfahrungen. Ein aussagekräftiges Profil ist also Pflicht, denn hier sind viele Arbeitgeber auf der Suche nach Mitarbeitern. Schulabschlüsse, Praktika, Ausbildung, ehrenamtliche Tätigkeiten, Engagement bei der Schulzeitung und ein gutes Foto - all das kann hilfreich sein. Unseriöse Profile aber schrecken ab - sei deshalb immer darauf bedacht, wie du dich darstellst. Das gilt natürlich für alle Accounts, die du im Social Web betreibst.

Mach Werbung für dich!

Wirb für dich und deine Stärken! Denn hier gibt es immer jemanden, der einen kennt, der wieder jemanden kennt. Mit anderen Worten: Auch wenn es nicht sofort mit dem Traumjob klappt, kannst du Kontakte knüpfen, die dir den Einstieg in deine Wunschbranche ermöglichen können. Befreunde dich also mit Menschen, die du durch Messen oder Jobbörsen kennengelernt hast.

Informiere dich über dasUnternehmen

Mit Social Media kannst du dich außerdem über mögliche Arbeitgeber informieren. Immer mehr Unternehmen machen per Facebook, Twitter und Co. Werbung für sich und ihre Produkte. Du erfährst dort, welches Personal die Firma sucht, was ein geeigneter Kandidat mitbringen muss und außerdem einiges über die Außendarstellung des Unternehmens. Das hilft beim Schreiben einer guten Bewerbung oder für das Vorstellungsgespräch.

Stellenbörse per Social Media

Einige Firmen teilen ihre offenen Stellen über soziale Netzwerke mit. Ausschau halten kannst du unter anderem per Jobtweet.de oder in passenden Gruppen auf Xing, zum Beispiel "Erfolg im Handwerk" oder "Ausbildung in Deutschland".

Blog und Website

Neben Kontakten und Informationen über soziale Netzwerke kannst du auch mit einem eigenen Blog oder einer Homepage punkten. So zeigst du, dass du gut mit dem PC umgehen und dich gut ausdrücken kannst. Wer Social Media für sich zu nutzen weiß, der darf sich vielleicht schon bald über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freuen.