Kreative Handwerksberufe

Die meisten Menschen beim Film oder TV arbeiten hinter der Kamera und hinter den Kulissen. Hier sorgen sie dafür, dass alles perfekt ist für die Schauspieler. Erfahrt hier mehr über die Film- und Fernsehberufe Medien-gestalter und Maskenbildnerin.

Mediengestalter beim TV

Tim ist 17 Jahre alt und macht gerade eine Ausbildung zum Mediengestalter für Bild und Ton bei einer bekannten Fernsehshow. Zu seinen Aufgaben gehört die elektronische Gestaltung von Bild- und Tonmedien. Natürlich muss er dazu auch die Programmmitarbeiter beraten und gemeinsam mit ihnen die Show vorbereiten. Er arbeitet mit Kameras, Bild und Tonmaterial aus Archiven und Mikrofonen. Sein Hauptarbeitsplatz ist der Schneidetisch. Dort werden alle Bilder und Töne zu einem Gesamtwerk zusammen geschnitten. "Die Ausbildung beim TV macht wirklich Spaß, sagt Tim. "Langweilig wird es hier nie. Wir haben immer neue Gäste in der Show und immer wieder warten neue Herausforderungen auf mich. Insgesamt dauert die Ausbildung zum Mediengestalter für Bild und Ton drei Jahre. Einmal in der Woche heißt es für ihn raus aus dem Studio und ab in die Berufsschule. Dort bekommt er die Theorie des Berufs vermittelt. Im Durchschnitt verdient man in der Ausbildung

im 1. Ausbildungsjahr: 517 Euro
im 2. Ausbildungsjahr: 591 Euro
und im 3. Ausbildungsjahr: 673 Euro

Maskenbildnerin

Manuela hat sich ebenfalls für eine Ausbildung beim Fernsehen entschieden. Bei einer bekannten TV-Serie macht sie eine Lehre zur Maskenbildnerin. Auch sie ist absolut von ihrer Ausbildung begeistert. "Es ist schon etwas anderes beim Fernsehen zu arbeiten, erzählt die 17-jährige. "Hier lernt man nämlich nicht nur die Leute schön zu schminken. Wir müssen ihnen letzlich sämtliche Emotionen ins Gesicht malen. Letzte Woche hat sie dabei geholfen eine Darstellerin besonders krank und traurig aussehen zu lassen. Denn auch so etwas gehört zu ihren Aufgaben. Wenn sich laut Drehbuch eine der Serienfiguren verletzt sind Manuela und ihr Team dafür zuständig Verletzungen und Wunden so echt wie möglich aussehen zu lassen. "Später verrät sie uns, "möchte ich mal bei einer großen Filmproduktion arbeiten und dort die Leute schminken. Die Chancen stehen gut, denn wer einmal beim Film oder Fernsehen gearbeitet hat, hat in der Branche die besten Referenzen. Auch ihre Ausbildung endet nach drei Jahren und findet ebenfalls in der Berufsschule und im TV-Studio statt.

Genaue Auskünfte über Verdienstmöglichkeiten gibt es leider nicht, da die Film- und Fernsehanstalten sehr unterschiedlich zahlen.

Zahlreiche Möglichkeiten

Neben Maskenbildern/innen und Mediengestaltern gibt es in der Film- und Fernsehlandschaft noch viele weitere Handwerksberufe. Unter anderem benötigt man Elektriker, Bühnenbauer, Schreiner, Friseure oder Schlosser. Jedoch ist es nicht immer ganz so einfach an die begehrten TV-Berufe heranzukommen. Um schon mal einen "Fuß in die Tür zu bekommen, kann ein Praktikum sehr hilfreich sein. Sowohl Praktikums- als auch Ausbildungsplätze sucht man am besten bei den großen Fernsehanstalten selbst. Hier hat man aktuelle und zahlreiche Ausschreibungen der einzelnen Sender.

Hier gibt´s weitere Infos im Web:

www.wdr.de

www.newmedia-corporate.rtl.de

www.sevenonemedia.de