Tag des Handwerks: Das sind deine Karrierechancen

Foto: istockphoto.com/nd3000

Beschäftigst du dich mit dem Thema Ausbildung und überlegst, welchen Beruf du erlernen möchtest? Dann wäre vielleicht einer der vielen verschiedenen Handwerksberufe etwas für dich. Nutze den Tag des Handwerks und finde es heraus.

Der 19. September ist der Tag des Handwerks. Was das ist? Ein ganzer Tag, der dazu dient, die spannenden Handwerksberufe kennenzulernen. Viele Handwerksbetriebe laden dich ein, damit du den Job, für den du dich interessierst, hautnah erleben kannst. Im ganzen Land wird es Mitmach-Stationen, Wettbewerbe und Infoveranstaltungen geben. „Handwerk zum Anfassen“: Das ist an diesem Tag das Motto. Denn, so heißt es auf der Internetseite des Handwerks: Die Welt war noch nie so unfertig. Pack mit an.

Sei vor Ort dabei

Begleitet wirst du bei den vielen Aktionen nicht nur von Meistern oder Angestellten, sondern auch von Azubis. So kannst du deine ganz persönlichen Fragen an jemanden stellen, der ungefähr im gleichen Alter ist wie du – frag einfach drauf los!

Finde auf der Homepage heraus, ob auch in deiner Nähe eine Aktion stattfindet.

Handwerk – Hunderte von Möglichkeiten für deine Zukunft

In insgesamt acht Bereichen sind die verschiedenen Gewerbe des Handwerks zusammengefasst:

·  Holzgewerbe

·  Bau- und Ausbaugewerbe

·  Bekleidungs-, Textil- und Ledergewerbe

·  Elektro- und Metallgewerbe

·  Gesundheits-, Körperpflege-, Chemisches und Reinigungsgewerbe

·  Lebensmittelgewerbe

·  kaufmännische Berufe

·  Glas-, Papier- und sonstige Gewerbe

Dahinter verbergen sich mehr als 130 Berufe. Weißt du zum Beispiel, was ein Chirurgiemechaniker macht? Er stellt unter anderem Einzelstücke für bestimmte Operationen her. Diese Geräte müssen natürlich auch montiert oder repariert werden – für das alles bist du als Chirurgiemechaniker verantwortlich. Oder hast du schon einmal von einem Modisten gehört? In diesem traditionellen Beruf lernst du, Kopfbedeckungen zu erstellen, wie zum Beispiel Hüte oder einen Fascinator.

Spitzenreiter Handwerk!

Das Handwerk ist der facettenreichste Wirtschaftsbereich Deutschlands. Es bildet außerdem das Herz der deutschen Wirtschaft. Fast 30 Prozent aller Auszubildenden im ganzen Land erlernen einen handwerklichen Beruf. Egal, ob mit Hauptschul-, Realschulabschluss oder Abitur – das Handwerk bietet jedem einen geeigneten Berufseinstieg!

Die meisten Männer, die in Deutschland einen handwerklichen Beruf ausüben, sind Kraftfahrzeugmechatroniker, gefolgt von Elektronikern. Bei den Frauen sieht es ganz anders aus: Die Mehrzahl übt hier den Friseurberuf aus, auf Platz Zwei ist der Beruf der Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk.

Probiere dich doch einfach aus und erfahre, welcher Handwerksberuf zu dir passen könnte! Das Tolle beim Handwerk ist, dass du selbst etwas erschaffen kannst, das für andere Menschen von großem Nutzen ist.