Fingerspitzengefühl gefragt: Berufe rund ums Glas

istockphoto.com/Ikonoklast_Fotografie

Vorsicht, zerbrechlich! Mit Glas haben wir alle täglich zu tun. Es gehört zu unserem Alltag einfach dazu. Aber wusstest du eigentlich, wie viele Berufe es rund um das Glas gibt? myspleens academy stellt dir fünf spannende Ausbildungsberufe vor.

Fenster, Gläser, Schüsseln oder Christbaumschmuck – viele Dinge in unserem Leben sind aus Glas gefertigt. Kein Wunder also, dass es viele Menschen gibt, bei denen Glas zum Beruf gehört. Und dabei gibt es nicht nur eine handwerkliche Ausbildung, die mit Glas arbeitet. Je nach Branche und Jobbeschreibung, gibt es die unterschiedlichsten Lehrberufe. Wir stellen dir fünf davon etwas näher vor.

Glas- und Porzellanmaler/in

Warum sehen Geschirr, Vasen oder auch Kirchenfenster eigentlich so schön bunt aus? Weil Glas- und Porzellanmaler sie dekorieren. Entweder bemalen sie Glas und Porzellan nach eigenen Vorstellungen oder benutzen Vorlagen. Dabei werden verschiedene Verfahren – wie Siebdruck oder Einbrennen – benutzt, die natürlich alle in der Ausbildung erlernt werden. Zu

den Aufgaben gehört es auch, antikes Glas oder Porzellan zu restaurieren. Arbeitsplatz sind meistens Glas- oder Porzellanmanufakturen oder Töpfereien.

Die Ausbildung: Glas- und Porzellanmaler ist ein 3-jähriger dualer Ausbildungsberuf im Handwerk.

Anforderungen: Sorgfalt, Geschicklichkeit, Auge-Hand-Koordination, Kreativität, Sinn für Ästhetik

Glasapparatebauer/in

Reagenzgläser oder Destillationskolben kennst du vielleicht aus dem Physik- oder Chemieunterricht. Hergestellt werden diese und andere Gegenstände von Glasapparatebauern. Nach Vorlage einer technischen Zeichnung fertigen sie die Apparate mithilfe von Vakuumanlagen, Tischbrennern und Handgebläsen an. Die fertigen Produkte werden außerdem von den Mitarbeitern gemessen, geprüft und justiert. Arbeitsplatz sind Betriebe des Glasapparatebaus. Verwendet werden die Apparate zum Beispiel in der Medizinforschung oder in der Verfahrenstechnik.

Die Ausbildung: Glasapparatebauer ist ein dreijähriger dualer Ausbildungsberuf im Handwerk.

Anforderungen: Sorgfalt, Geschicklichkeit, räumliches Vorstellungsvermögen, technisches Verständnis

Glasmacher/in

Der vielleicht klassischste Ausbildungsberuf rund um das Glas. Glasmacher stellen handgearbeitete oder mundgeblasene Produkte aus einer Kugel her, die sie aus einem flüssigen Glastropfen fertigen. Mit verschiedenen Werkzeugen bringen sie das flüssige Glas in die gewünschte Form und erstellen so Becher, Vasen, Kerzenhalter, Schalen oder Teller. Auch Maschinen kommen zum Einsatz, beispielsweise bei der Herstellung von Getränkeflaschen oder Glasröhren für Beleuchtung. Glasmacher pflegen und warten die Maschinen und überwachen die komplette Produktion. Ihr Arbeitsplatz sind Betriebe in der Glasindustrie, Glashütten oder Recyclingbetriebe.

Die Ausbildung: Glasmacher ist ein dreijähriger dualer Ausbildungsberuf im Handwerk.

Anforderungen: Sorgfalt, Geschicklichkeit, Reaktionsgeschwindigkeit, Entscheidungsfähigkeit, technisches Verständnis, gute körperliche Konstitution

Glasbläser/in – Fachrichtung Glasgestaltung

Bei der Herstellung von dekorativen Glasartikeln ist Kreativität besonders gefragt. Glasbläser in der Fachrichtung Glasgestaltung produzieren Vasen, Trinkgläser, aber auch Fensterdekoration oder Tierfiguren. Dazu erwärmen sie Glasröhren und -stäbe über dem Gasbrenner und bringen das heiße Glas in die gewünschte Form. Dazu benutzen sie verschiedene Werkzeuge, die sie während der Ausbildung kennenlernen. Anschließend wird die Oberfläche der fertigen Produkte durch Bemalen, Lackieren oder Aufkleben von Dekoren veredelt. Arbeitsplätze sind Glasbläserwerkstätten oder Betriebe der Glasbläserindustrie.  

Die Ausbildung: Glasbläser ist ein dreijähriger dualer Ausbildungsberuf im Handwerk.

Anforderungen: Sorgfalt, handwerkliches Geschick, Kreativität, Sinn für Ästhetik, Auge-Hand-Koordination

Glasveredler/in – Fachrichtung Glasmalerei

Hochwertige Kunstverglasungen für Kirchen oder auch den privaten Bereich werden von Glasveredlern hergestellt. Sie verformen und verschmelzen Glas oder andere Materialien und arbeiten dabei mit Entwürfen. Diese stellen sie zuvor per Hand oder am Rechner her. Wichtig sind vor allem das Gestalten von Ornamenten, Schriften und Monogrammen. Aber auch das exakte Auftragen von Farbe bei Glasmalereien. Reparaturen und Restaurierungen gehören auch zum Beruf des Glasveredlers. Beschäftigt sind sie in Glaswerkstätten, Kunstglasereien oder in Fachbetrieben für Restaurierung.

Die Ausbildung: Glasbläser ist ein dreijähriger dualer Ausbildungsberuf im Handwerk.

Anforderungen: Sorgfalt, handwerkliches Geschick, Kreativität, Sinn für Ästhetik, zeichnerische Fähigkeiten, räumliches Vorstellungsvermögen