Ausbildungsberuf Flexograf/-in

Klingelschilder, Poststempel, Fahrkartenentwerter oder Milchkartons – das alles sind Produkte, bei deren Entstehung ein Flexograf mitgewirkt hat.

Der Flexograf ist eine ausgebildete Fachkraft, die Gummi- und Selbstfärbestempel, aber auch sogenannte Flexodruckplatten mit Text und Bild für mehrfarbige Drucksachen wie Verpackungen anfertigt.  

Ein gutes Auge und Händchen

Kommt ein neuer Auftrag rein, muss der Flexograf zunächst ein passendes Layout am Bildschirm erstellen. Dabei muss besonders auf die Aufteilung von Zeilen- und Schriftgröße, aber auch auf die Anordnung von Bild und Text geachtet werden. Gute Rechtschreibkenntnisse sind ebenso gefragt wie handwerkliches Geschick. Denn nach dem Korrekturlesen werden in der Werkstatt Druckplatten oder Stempelformen hergestellt.  

Alleskönner und Spezialisten

Beschäftigt sind Flexografen in Flexodruckereien, flexographischen Werkstätten, Stempelfabriken oder in Betrieben der Stempel- und Flexodruckplattenfertigung. In kleineren Betrieben sind meistens „Alleskönner“ gefragt, während in der Industrie zunehmend Spezialisten für z. B. Desktop-Publishing oder Qualitätsmanagement tätig sind.  

Da der Flexograf mit lauten Maschinen und gefährlichen Stoffen (Lösungsmittel, Kleber, Druckfarben) in Kontakt kommt, ist das Tragen von Schutzkleidung in der Werkstatt ein Muss.  

Technik und Genauigkeit

Ein zukünftiger Flexograf sollte auf jeden Fall handwerklich geschickt und technisch begabt sein. Da bei der Herstellung der Produkte nach Kundenwünschen gearbeitet wird, ist Genauigkeit und häufig schnelles Arbeiten unverzichtbar.  

Ausbildung

Die Ausbildung zum Flexografen dauert drei Jahre und wird in einem Handwerks- oder Industriebetrieb und der Berufsschule absolviert. Für die Zulassung ist kein bestimmter Schulabschluss rechtlich vorgegeben. 

Perspektiven

Die Zukunftsperspektiven sind gut, da schon bald ein Mangel an Flexografen erwartet wird. Außerdem gibt es viele Weiterbildungsmöglichkeiten. So kann sich ein Flexograf auch ohne Meisterprüfung oder langjähriger Berufserfahrung selbständig machen.  

Weitere Infos im Netz: www.berufenet.arbeitsagentur.de, Stichwort „Flexograf“

spleens auf Twitter: http://twitter.com/ikkspleens